Rund ums Internet …

… und was ich sonst noch zu sagen habe.

Rund ums Internet … header image 1

Kaufland und der Kundenservice

19. Mai 2011 · 2 Kommentare

Was ich in den letzten Wochen bei Kaufland erlebt habe, insbesondere mit dem Kundenservice über die Homepage, ist ein wahres Armutszeugnis.

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen, Wünsche, Anregungen oder möchten einfach mal Kritik äußern? Dann nutzen Sie unser Online-Formular– unser Team wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich auf Wunsch bei Ihnen melden.

Wählen Sie hierfür einfach den entsprechenden Betreff aus und schon können Sie unseren Service für Presseanfragen, Kundenanliegen oder Fragen rund um den Immobilienbereich nutzen. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Leider kommt die Freude am Kontakt mit dem Kunden beim Kunden nicht an.

Angefangen hatte alles damit, dass Kaufland zwei Artikel seit Wochen bzw. Monaten nicht mehr in der bevorzugten Filiale im Sortiment hatte. Der erste Weg war natürlich zum Kaufland Infoschalter im Markt. Dort erhielten wir je nach Laune des Mitarbeiters mehrfach unterschiedliche Aussagen. Einmal sollte der Artikel nur vorübergehend nicht lieferbar sein. Diese Aussage konnte der Mitarbeiter ohne einen Blick in den Computer tätigen. Gut, vielleicht hatten sich ja schon mehrere Kunden wegen des Fehlens erkundigt. Doch auch mehrere Wochen danach gab es den Artikel nicht mehr im Kaufland-Regal. Bei der nächsten Nachfrage war dann der Artikel doch aus dem Sortiment genommen worden. Gut, hatte ich schon fast befürchtet. Ähnliches Spiel beim nächsten Artikel. In diesem Fall gibt es drei Geschmacksrichtungen. Leider verschwand natürlich genau die Geschmacksrichtung, die ich bevorzuge. Also erneut beim Info-Tresen nachgehakt. Diesesmal war die Mitarbeiterin über die Störung überhaupt nicht erfreut. Quatschte sie doch gerade so schön privat mit einem Kollegen und lies mich deshalb erstmal auch nur links liegen. Als ich dann fragen durfte, kam die Gegenfrage, ob denn noch ein Preisschild für den Artikel am Regal hinge, wenn nicht, ist der Artikel aus dem Sortiment genommen worden. Auch hier kein Blick in den Computer, keine Rückfrage bei einem Kollegen. Nach dem Hinweis, dass die anderen beiden Geschmacksrichtungen noch zu kaufen wären, notierte sie sich widerwillig den Artikel auf einem Schmierpapier. Sie wird es mal weitergeben. Da war natürlich klar, dass der Zettel vermutlich gleich fünf Minuten später in Vergessenheit geraten würde oder den Weg in die runde Ablage finden würde. Mit diesem mäßigen Erfolg schrieb ich den Kaufland Kundenservice über die Homepage an.

Tja, was soll ich sagen. Es wurde leider nicht besser. Auf fünf Emails erhielt ich nur eine einzige Antwort! Vier Mitarbeiter verschieben die Emails der Kunden wohl lieber in den Papierkorb und freuen sich nicht so sehr über den Kontakt mit den Kunden. In der Email die ich jedoch erhielt teilte man mir dann mit, dass sie sich freuen, dass genau mein Kaufland um die Ecke doch meine Lieblingsgeschmackrichtung im Sortiment hätte. Dann hab ich wohl einfach nicht richtig geschaut. Aber auch in den Wochen danach, keine Spur von dem gesuchten Artikel. Mein Hinweis an den Kaufland Kundenservice, dass diese Aussage leider nicht richtig sei, und der Artikel definitiv inzwischen seit Monaten nicht mehr im Regal steht, blieb wie die weiteren Emails danach unbeantwortet. Die Kaufland Märkte in der weiteren Umgebung haben die Geschmacksrichtung übrigens auch weiterhin. Aber wer will schon immer doppelt so weit fahren um einen Artikel zu kaufen?

Als Kunde, der wöchentlich den größten Teil seiner Einkäufe bei Kaufland einkaufte, hat mich dieses Erlebnis sehr geärgert. Ich habe daher meine Konsequenzen daraus gezogen. Wie ich herausfand, bietet Rewe nämlich einen der beiden Artikel in seinem Sortiment an. Dann werde ich zukünftig einfach einen Bogen um Kaufland und die kundenscheuen Mitarbeiter machen.

→ 2 KommentareTags: Allgemein

Atomkraftgegner rufen zum Boykott von RWE auf

3. April 2011 · Keine Kommentare

Der Energiekonzern RWE klagt gegen die Abschaltung seines Atomkraftwerks im hessischen Biblis. Aus juristischer Sicht stehen die Chancen nach Ansicht einiger Experten für RWE nicht schlecht. Die Rechtmäßigkeit des Moratoriums der Regierung zur Abschaltung der ältesten acht Atomkraftwerke gilt unter vielen Experten als umstritten.

Aber selbst wenn die Rechtsgrundlage für das Moratorium zweifelhaft ist, wie wie sieht es mit der moralischen Verantwortung aus? Die Profitgier einiger Vorstandsbosse scheint grenzenlos zu sein. Ungeachtet der Tragödie, die sich seit Wochen in Japan abspielt, kämpft die Atomkraft-Lobby weiter mit äußerster Entschlossenheit für die Erhaltung Ihrer profitbringenden Dino-Meiler. Auch in Japan war eine derartige Katastrophe unvorstellbar und die Atomkraftwerke schienen auf den Worst-Case vorbereitet zu sein. Doch dies war, wie sich jetzt herausstellte, ein Trugschluss. Auch in Deutschland gibt es Szenarien, die zu so einer Katastrophe führen könnten, z.B. ein Flugzeugabsturz. Dennoch sind die Verantwortlichen offenbar bereit zu Lasten der Bevölkerung unkalkulierbare Risiken einzugehen.

Die Konzerne unterschätzen in der Hinsicht offenbar die Macht der Bevölkerung. Inzwischen rufen Atomkraftgegner und Politiker verschiedener Parteien zum Beispiel offen zum Boykott von RWE und deren Tochterunternehmen wie der Süwag auf.

Das Ergebnis der letzten Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zeigte deutlich die Stimmung im Land. Wenn die Bevölkerung auch bei der Wahl seines Stromanbieters ähnlich konsequent ist, dürfte sich der Trend zu mehr nachhaltiger, ökologischer Energiegewinnung nicht mehr aufhalten lassen. Schon jetzt zeigt sich ein enormer Wechselwille in Richtung der Anbieter von Ökostrom. Zumal die Tarife der Ökostromanbieter in vielen Fällen sogar günstiger sind. Vergleichsportale wie die Firma Verivox haben in diesen Tagen Hochkonjunktur. Sollten Sie noch bei einem Stromanbieter sein, der Atomstrom anbietet, insbesondere bei RWE oder der Süwag, vergleichen Sie die Tarife und entscheiden Sie sich für die Natur.

→ Keine KommentareTags: Allgemein · Wirtschaft

Der große Bankenvergleich

18. März 2011 · Keine Kommentare

Auf dem neuen Portal banken-uebersicht.de finden Sie alle Informationen rund ums Thema Geld. Neben Vergleichen der Bankkonditionen für z.B. Girokonten, Tagesgeld oder Wertpapierdepots finden Sie zusätzlich die neuesten Finanznachrichten auf der Seite. Im Lexikon können Sie außerdem ganz einfach alphabetisch Fachbegriffe nachschlagen. Der neue Service soll Ihnen kostenlos das Thema transparenter darstellen.

→ Keine KommentareTags: Wirtschaft

Einen von zwei 5 Euro Amazon Gutscheinen gewinnen

13. März 2011 · Keine Kommentare

Die Gutscheinseite amexio.de veranstaltet ab sofort wieder ein Gewinnspiel für alle Twitter Fans.

Im März werden zwei Amazon Gutscheine im Wert von je 5 Euro verlost. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen folgt Ihr einfach Amexio bei Twitter und postet den Tweed: Ich möchte einen 5 Euro #Amazon #Gutschein von @amexio gewinnen. http://goo.gl/Xo33

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Person könnt Ihr einmal pro Monat teilnehmen und habt so Monat für Monat die Chance auf einen 5 Euro Amazon Gutschein.

 

→ Keine KommentareTags: Amazon · Gewinnspiele

iPad Verlosung bei der Facebook Fanseite von amexio.de

2. März 2011 · Keine Kommentare

Auf der Fanpage von amexio.de der kostenlosen Gutscheinseite wird unter allen Facebook Fans erneut ein Apple iPad Wi-Fi 16GB verlost. Die Verlosung findet statt, sobald die Grenze von 5.000 Fans erreicht wird.

Näheres zum Gewinnspiel findet Ihr auf dieser Aktionsseite. Ihr nehmt automatisch an der Aktion teil, wenn Ihr zu den ersten 5.000 Fans gehört. Dazu einfach den „Gefällt mir“-Button auf der amexio.de Fanpage anklicken und Fan werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ein weiterer Bericht zur Aktion gibt es auch im Amexio Blog.

→ Keine KommentareTags: Gewinnspiele

2×50 Euro Amazon Gutscheine zu Gewinnen

1. Januar 2011 · 1 Kommentar

Amazon Gutscheine sind selten, aber extrem gefragt. Kein Wunder, bei Amazon gibt es fast alles. So sind die Amazon Geschenkgutscheine fast schon eine eigene Währung.

In Zusammenarbeit mit der Gutscheinseite amexio.de verlosen wir unter allen Teilnehmern bei der großen Gutschein Meinungsumfrage zwei Amazon Geschenkgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro.

Wie könnt Ihr teilnehmen:

Schreibt einen Erfahrungsbericht zu Euren Erfahrungen mit der Gutscheinseite amexio.de bei CiaoDooyoo oder in Eurem Blog. Verlinkt die Gutscheintabelle oder eine beliebige Unterseite von amexio.de in Eurem Beitrag, bzw. schreibt die URL in den Beitrag bei Ciao oder Dooyoo.

Um das Angebot stetig zu verbessern interessiert uns besonders Eure Meinung zu den folgenden Fragen:

  • Wie seid Ihr auf die Gutscheinseite aufmerksam geworden?
  • Habt Ihr einen oder mehrere der Gutscheine schon verwendet?
  • Gab es Schwierigkeiten beim Einlösen?
  • Habt Ihr für den Shop Eurer Wahl einen Gutschein gefunden?
  • Wenn nicht, nach welchen Gutscheinen sucht Ihr?
  • Kennt Ihr den Gutschein-Newsletter?
  • Sind die Angebote interessant für Euch?
  • Was könnte verbessert werden?
  • Habt Ihr die Seite als Favorit gespeichert?

Ihr müsst natürlich nicht zu jeder Frage etwas schreiben. Die Fragen sollen lediglich als Anregung für den Aufbau Eures Berichts dienen.

Am Gewinnspiel nimmt jeder Beitrag mit mindestens 500 Zeichen teil. Pro Person ist nur eine Teilnahme erlaubt. Kopierte Beiträge sind von der Teilnahme ausgeschlossen.  

Der Teilnahmeschluss ist am 31.03.2011. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Damit wir Euren Bericht bei der Verlosung berücksichtigen können schickt uns bitte eine Email mit dem Betreff: „Amexio Meinungsumfrage“ und einem Link zu Eurem Bericht an webmaster@amexio.de

Die Links zu den beiden Gewinnerbeiträgen werden nach der Verlosung hier veröffentlicht.

 

→ 1 KommentarTags: Gewinnspiele

Amazon Gutschein-Gewinnspiel für Twitter Fans

26. Dezember 2010 · Keine Kommentare

Jetzt sind auch Twitter Fans endlich einmal am Zug. Bis zum 31.12.2010 könnt Ihr noch teilnehmen und einen von drei Amazon Gutscheinen im Wert von je 5 Euro gewinnen.

Die Teilnahmebedingungen findet Ihr im Gutscheinblog von amexio.de.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Amazon Gutschein für Lau

10. Oktober 2010 · 26 Kommentare

UPDATE: Diese Aktion kann leider nicht fortgeführt werden. Wir verlosen aber ab sofort unter allen Erfahrungsberichten zwei Amazon Gutscheine in Höhe jeweils 50 Euro.

—————————————————————————————————————————————-

Ihr sucht einen kostenlosen Amazon Einkaufsgutschein? Blogger können jetzt wieder einen 10 Euro Amazon Gutschein bekommen. Um den begehrten Gutschein zu bekommen braucht Ihr lediglich einen kurzen Bericht über die Amexio Gutscheintabelle zu schreiben und zwei Links im Bericht zu posten.
Jeder der die Teilnahmebedingungen (siehe unten) erfüllt erhält garantiert, in der Regel innerhalb von 2-4 Tagen, einen 10 Euro Amazon Geschenkgutschein per Email zugesandt. Geschenkgutscheine sind anders als Aktionsgutscheine kombinierbar und für alle Produktgruppen gültig.

An der „Amazon Gutschein für Lau“-Aktion könnt Ihr bis zum 31.01.2011 teilnehmen. Nachdem Ihr einen Bericht geschrieben habt, sendet den Link zu Eurem Beitrag und die Emailadresse für die Zusendung des Amazon Gutscheins an webmaster“at“amexio.de.

 

 Teilnahmebedingungen:

1.Der Blog besteht seit mindestens 3 Monaten
2.Der Bericht enthält jeweils einen Link zu auf einer Unterseite der Gutscheintabelle und einen Link zur Startseite http://www.amexio.de.
3.Der Bericht bleibt dauerhaft veröffentlicht
4.Eure Website ist bei Google indiziert und verstößt nicht gegen geltendes Recht
5.Eure Website einen Pagerank von 1 oder höher besitzt.
6.Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich
7.Es können nur Blogs teilnehmen, in denen auch regelmäßig Beiträge veröffentlicht werden (also nicht ein Bericht alle 3 Monate, oder so ähnlich)
Eine gültige Teilnahme liegt nur vor, sofern alle Teilnahmekriterien erfüllt sind.

Aktuelle Mitteilungen zur Gutscheinseite gibt es auch auf Facebook und Twitter.

→ 26 KommentareTags: Amazon

Déjà-vu Erlebnisse mit dem ePOST-Dienst der Deutschen Post

14. Juli 2010 · Keine Kommentare

Heute flattert mir ein Werbebrief der Deutschen Post ins Haus, der in mir gleich ein negatives Déjà-vu Erlebnis hervorgerufen hat.

In der Wurfsendung wirbt die Deutsche Post für Ihren „neuen“ Dienst, den E-Postbrief. Ich könnte mich jetzt kostenlos auf epost.de registrieren und mir meine persönliche Adresse sichern. Der Dienst beinhaltet im Grunde nach eine Emailadresse, mit der ich auch kostenpflichtige Dienste wie Einschreiben usw. nutzen kann. Ihr werdet Euch jetzt sicher fragen, ja und? Wieso löst dieser völlig unspektakuläre Flyer bei mir ein Déjà-vu aus?

Das Ganze gab es schon ein mal. Bereits im Jahr 2000 startete die Deutsche Post ebenfalls auf der Seite epost.de einen kostenlosen Emaildienst mit dem vollmundigen Versprechen dem Nutzer eine lebenslange unveränderbare Emailadresse anzubieten. Damals hatte ich dem Versprechen der Deutschen Post vertraut und genau aus dem Grund eine Emailadresse registriert.

Zur Überraschung der Nutzer, mich natürlich eingeschlossen, währte die Freude allerdings nur bis Oktober 2004. Denn da verkündete die Deutsche Post aus heiterem Himmel, dass Sie den Dienst einstellen werden und die Emails nur noch bis zum 28.02.2005 auf epost.de gespeichert werden.

Ein Glück, dass das Werbeversprechen der Deutschen Post damals nicht zutraf, denn mein Leben ging auch nach dem 28.02.2005 zum Glück weiter.

Für mich steht aber nach dem Ärger von damals fest, um den „neuen“ E-Postbrief werde ich einen großen Bogen machen. Die Werbung brachte mich nach so langer Zeit kurz zum schmunzeln und Kopf schütteln und war danach gerade noch für den Papiermüll zu gebrauchen.

Für den neuen Versuch der Deutschen Post mit Emails bzw. den dazugehörigen Premium „E-Postbrief“ Produkten Geld zu verdienen, kann sie nur hoffen, dass die Internetnutzer ein ziemliches Kurzzeitgedächtnis haben. Denn sonst werden sich wohl kaum genügend Nutzer für diesen Dienst erwährmen können. Ich bin gespannt, ob der Service der Deutschen Post diesesmal länger Bestand hat. Den Nutzern drück ich dafür jedenfalls die Daumen.

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Der Gewinner des Apple iPods steht fest!

10. Januar 2010 · 2 Kommentare

Am 05.01.2010 war der Teilnahmeschluss für das Apple iPod Gewinnspiel. Die große Ziehung des Hauptpreises fand dieses Wochenende statt.

Gewonnen hat der Blogbeitrag von Adrian. Herzlichen Glückwunsch! Eine Emailbenachrichtigung ist auch schon unterwegs. Der iPod liegt bereits versandfertig auf meinem Schreibtisch.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern. Die zahlreiche Teilnahme hat mich sehr überrascht. Vielleicht wiederhole ich das ganze demnächst wieder und starte ein neues Gewinnspiel. Die Preise Amazon Gutscheine und der Apple iPod wurden von den Gutscheinseiten amexio.de und aktionsgutschein.com gestiftet.

→ 2 KommentareTags: Gewinnspiele